Jinko Solar erhält Finanzierung über 25 Millionen US-Dollar

Die JinkoSolar Technology SDN BHD hat eine kombinierte „Tradeline“ Vereinbarung mit der malaysischen Banking Berhad (Maybank) geschlossen. Es sei eine Finanzierung in Höhe von 25 Millionen US-Dollar vereinbart worden, teilte die chinesische Muttergesellschaft Jinko Solar Holding am Freitag mit. Die Mittel sollten zur Unterstützung der Handelsfinanzierung und des Betriebskapitals eingesetzt werden. Die Vereinbarung mit der größten Handelsbank des Landes gewähre mehr finanziellen Spielraum für die Produktionsstätte in Malaysia und werde auch zum weiteren Geschäftsausbau beitragen, erklärte Jinkos Finanzvorstand Charlie Cao. Mit den Photovoltaik-Produkten aus dem Werk in Malaysia würden Kunden vor Ort, aber auch weltweit beliefert.

Erst am Vortag hatte Jinko Solar die Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Dabei zeigte sich, dass der chinesische Hersteller im ersten Halbjahr etwas mehr Solarmodule als der größte Konkurrent Trina Solar absetzen konnte. Jinko Solar verzeichnete gegenüber dem Vorjahr beim Modulabsatz und Umsatz Zuwächse von fast 90 Prozent. Für das Gesamtjahr bestätigte das Unternehmen seine Absatzerwartungen von 6.0 bis 6,5 Gigawatt. (Sandra Enkhardt)