Solarwatt verpflichtet nächsten KIT-Wissenschaftler für PV-Speicherentwicklung

Teilen

Solarwatt hat einen weiteren Wissenschaftler vom Karlsuher Institut für Technologie (KIT) für die Weiterentwicklung seines Photovoltaik-Batteriespeichers „My Reserve“ gewinnen können. Nachdem Andreas Gutsch im April die Leitung des neu gegründeten Technologiezentrums „Solarwatt Innovation“ in Frechen übernahmen folgt ihm nun Olaf Wollersheim als Co-Geschäftsführer auf seinem Weg, wie das Dresdner Photovoltaik-Unternehmen am Dienstag mitteilte. Die beiden Wissenschaftler hätten bereits am KIT das Projekt „Competence E“ gemeinsam geführt. Nun sollen sie den Photovoltaik-Heimspeicher „My Reserve“ von Solarwatt weiterentwickeln.

Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus bezeichnete die Verpflichtung von Wollersheim als „wichtigen Baustein unserer Strategie“. „Wir zünden jetzt die nächste Stufe unserer Speicher-Entwicklung.“ Wollersheim gilt als einer der führenden Spezialisten bei der Entwicklung der Lithium-Ionen-Batterietechnologie. „Wir werden jetzt dafür sorgen, dass der Batteriespeicher den nächsten Entwicklungsschritt macht und für Privathaushalte und das Kleingewerbe noch effizienter und flexibler einsetzbar ist“, kündigte Wollersheim an. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.