Faszination und Entzauberung

Liebe Leserin, lieber Leser, kein Jahr ohne neue Themen. Wussten Sie vor einem Jahr, was eine Energiegemeinschaft ist? Oder eine Energiewolke? Hätten Sie gedacht, dass Sie mittlerweile Mercedes nicht nur fahren, sondern sich auch in den Keller stellen können?

Das hört sich gut an, und das gab es vor einem Jahr noch nicht. Die Hintergründe sind jedoch komplizierter, als es die „Geschichten vom Energiemarkt“ erscheinen lassen. Die Hintergründe finden Sie im gleichnamigen Artikel auf Seite 42.

Geschichten haben etwas Schönes, und sie sind nötig, damit sich Menschen engagieren. Jeder von uns. Der Artikel auf Seite 46 geht jedoch rationaler heran, wie es sich für ein Fachmagazin gehört. Er misst die neuen Geschäftsmodelle daran, ob sie helfen, die Energiewende umzusetzen. Das mag zunächst zu einer Art Entzauberung führen, schafft aber auch eine neue Faszination. Der Artikel zeigt auf, wohin sich diese Konzepte noch entwickeln können und wie anders die neue Energiewelt im Vergleich zur alten sein wird.

Wenngleich die derzeitige Entwicklung des Energiemarkts sehr dynamisch ist und die neuen Themen nur so auf uns einprasseln, bleiben uns die alten Themen doch erhalten. Sie holen uns sogar ein. Photovoltaikanlagen, die nichts taugen. Ja, die gibt es auch, neben den ganzen gut funktionierenden Installationen, die teilweise seit 30 Jahren Strom liefern. Eon sucht jetzt Mängel und zieht eine erste Bilanz (Seite 78).

Auch Sie können Mängel finden und darüber diskutieren. Auf unserem dritten pv magazine Quality-Roundtable auf der Intersolar Europe stellen wir neue Fälle aus der Serie schwarze Schafe vor. Zwei davon finden Sie auch in dieser Ausgabe auf Seite 70 und 72. Das Programm unseres Roundtables können Sie auf Seite 11 sehen, zusammen mit allen anderen pv magazine -Aktionen auf der Intersolar Europe. Kommen Sie uns einfach mal besuchen am Stand A1.340.

Ihr Michael Fuhs (Chefredakteur)