Indien: ABB und Welspun erreichen 700-Megawatt-Photovoltaik-Marke

Teilen

Indien hat große Ziele beim Photovoltaik-Ausbau in den kommenden Jahren. 100 Gigawatt installierte Photovoltaik-Leistung soll bis 2022 erreicht werden – zu Jahresbeginn waren es gerade fünf Gigawatt. Ein Großteil dieser installierten Anlagen haben offensichtlich die indische ABB-Tochter und Welspun realisiert. Die beiden Unternehmen gaben am Mittwoch an, dass sie Photovoltaik-Projekte mit etwa 700 Megawatt in verschiedenen indischen Bundesstaaten gemeinsam realisiert hätten. Dazu gehöre auch ein Schlüsselprojekt – ein 52-Megawatt-Solarpark, der als erster in Indien nach Angaben von Welspun in public-private partnership (PPP) realisiert worden sei. ABB lieferte dabei die Photovoltaik-Wechselrichter. Insgesamt habe ABB mehr als die Hälfte der im Land installierten Photovoltaik-Wechselrichterleistung von 5,1 Gigawatt installiert.

ABB India-Geschäftsführer Sanjeev Sharma kündigte an, dass sich der Schweizer Konzern auch weiterhin auf den indischen Photovoltaik-Markt setzen werde. Der Hersteller produziert seine Wechselrichter auch in Indien. Zudem unterzeichnete ABB erst am Dienstag eine Absichtserklärung für einen Zusammenarbeit mit dem Institute of Technology Madras (ITM). Gemeinsam mit dem indischen Institut wolle der Konzern beim Aufbau von Microgrids koopieren. Zudem seien Forschungs- und Entwicklungsarbeiten unter anderem auf den Gebieten ländliche Elektrifizierung, Batteriespeichersysteme und ihre Einbindung ins Stromnetz geplant. Gerade bei Microgrids erwarte ABB in den kommenden Jahren eine rasant steigende Nachfrage. Noch seien viele Dörfer in dem Land ohne Stromversorgung. Mit den dezentralen Microgrids könnte sich dies ändern. Zugleich würde sich damit die Abhängigkeit von Dieselbrennstoffen reduzieren, heißt es weiter. ITM und ABB wollten gemeinsam zunächst zwei solche Netze entwerfen und aufbauen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.