Hotels senken Energiekosten mit BHKW und Photovoltaik

Das Unternehmen Enerquinn Energiesystemtechnik stellt ein Energiesparkonzept für das Hotelgewerbe vor, in dem ein Blockheizkraftwerk (BHKW) und eine Photovoltaikanlage kombiniert werden. Mit dem Angebot namens EQ blueline von Enerquinn rentiere sich der Einsatz eines BHKWs für Hotels ab einem Verbrauch von etwa 10.000 Litern Heizöl und 25.000 Kilowattstunden Strom im Jahr. Besonders effizient werde die Energieversorgung, wenn das Blockheizkraftwerk mit einer Photovoltaikanlage kombiniert werde. Über 10 Jahre gerechnet könne das Einsparpotenzial bei Strom und Wärme, je nach Größe des Hotels, bei knapp 200.000 Euro liegen. Ladestationen für Elektrofahrzeuge und Batteriespeicher ließen sich ebenfalls in das Konzept integrieren, um den Eigenverbrauch zu erhöhen.

Enerquinn zufolge ist Energie in der Hotelbranche nach wie vor der zweithöchste Kostenverursacher. Eine nachhaltige Energieversorgung bringe aber nicht nur unmittelbare kalkulatorische Vorteile, sondern auch einen dauerhaften Imagegewinn. „Jedes Unternehmen, das verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen umgeht, erntet heute beim Verbraucher ganz automatisch entscheidende Pluspunkte. Das gilt auch und vor allem für Hotels“, so Enerquinn. (Mirco Sieg)