Phoenix Solar AG baut neue Photovoltaik-Kraftwerke in der Türkei

Die Phoenix Solar AG wird gemeinsam mit seinem strategischen Partner Asunim Yenilenebilir Enerji Teknolojileri in der Türkei einen Komplex aus vier Photovoltaik-Kraftwerken mit einer Gesamtleistung von 4,9 Megawatt realisieren. Der Auftrag komme von einem türkischen Regierungsunternehmen, teilte das Photovoltaik-Unternehmen aus Sulzemoos am Mittwoch mit. Die Photovoltaik-Anlagen sollen im Industriegebiet Incesu in Kayseri in Zentralanatolien bis Ende Februar gebaut werden. Phoenix Solar, dass für die Planung und Beschaffung zuständig sei, wolle Solarmodule von Jinko Solar und Wechselrichter von SMA bei dem Projekt einsetzen. Die Erlöse aus dem eingespeisten Solarstrom würden der weiteren Entwicklung des Industriegebiets und damit der Industrialisierung der Region zugutekommen, hieß es.

Phoenix Solar hat nach eigenen Angaben mit Asunim mittlerweile Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 13 Megawatt in der Türkei umgesetzt. Im August 2015 hatten die Partner ihren ersten Solarpark mit 6,9 Megawatt Leistung in Angriff genommen. Auch dieser befindet sich nahe der Stadt Kayseri in Zentralanatolien. Von der im Dezember neu eingeführten Steuer auf Solarmodule seien die Projekte nicht betroffen, erklärte ein Sprecher auf Anfrage von pv magazine. (Sandra Enkhardt)