Wirsol bringt 61-Megawatt-Photovoltaik-Kraftwerk in Dänemark ans Netz

Nach fünf Monaten Bauzeit hat Wirsol ein Photovoltaik-Kraftwerk mit etwa 61 Megawatt Leistung in Dänemark ans Netz gebracht. Es sei wohl der größte Solarpark Skandinaviens und er solle künftig mehr als 60 Millionen Kilowattstunden Solarstrom produzieren, hieß es bei dem deutschen Projektierer aus Waghäusel. Auch für Wirsol ist es das größte, bislang realisierte Photovoltaik-Kraftwerk. Es befinde sich in Lerchenborg an der Ostseeküste, rund eine Stunde von der Hauptstadt Kopenhagen entfernt. Insgesamt seien knapp 250.000 Solarmodule von Astronergy und rund 1750 Wechselrichter von SMA für das Projekt verbaut worden.

„Aufgrund seiner hohen Einstrahlung und der beständigen Winde zur Modulkühlung ist der Standort für Solarenergie hervorragend geeignet“, erklärte Wirsol-Geschäftsführer Peter Vest. Ein weiterer Vorteil sei die unmittelbare Nähe zu potenziellen Direktabnehmern. Nach dem Auslaufen der Einspeisevergütung könne so der Solarstrom auch direkt vor Ort verbraucht werden. Wirsol hofft nach der erfolgreichen Umsetzung auf weitere Projekte in Dänemark und ganz Skandinavien. Im kommenden Jahr wolle das Unternehmen seine Position dort weiter ausbauen, kündigte Vest an. (Sandra Enkhardt)

Anmerkung der Redaktion: Aktualisierte Meldung. Wirsol hat die Zahlen zur Größe des Solarparks nochmals nach oben korrigiert.