Hanwha Q-Cells stockt Liefervertrag mit Sunrun auf

Hanwha Q-Cells wird im kommenden Jahr seine Modullieferungen an Sunrun nahezu verdreifachen. Es sei nun vereinbart worden 2016 insgesamt 135 Megawatt Solarmodule an den US-Anbieter von Photovoltaik-Dachanlagen zu liefern, teilte der Hersteller mit. Dies sei fast dreimal mehr als noch in diesem Jahr. Hanwha Q-Cells produziert seine Zellen und Module in Malaysia und Südkorea. Die Vereinbarung betreffe die Hanwha Q-Cells Produkte Q.PRO BFR-G4 und Q.PLUS BFR-G4. Bei diesen sei Hanwha Q-Cells als einem der ersten Photovoltaik-Hersteller weltweit gelungen, die multikristalline PERC-Zelltechnologie in der Massenfertigung zu kommerzialisieren.

Mit dem neuen Liefervertrag bauen die beiden Unternehmen ihre Partnerschaft aus. Neben Hanwha Q-Cells setzt Sunrun auch auf Solarmodule von REC Solar. Sunrun gehört in den USA zu den größten Anbietern von Photovoltaik-Dachanlagen. Mitte vergangenen Jahres ging das Unternehmen an die Börse.

Hanwha Q-Cells zeigte sich zuletzt zuversichtlich und geht im vierten Quartal von Modullieferungen zwischen 1,2 und 1,4 Gigawatt aus. Dabei würden auch erste Aufträge für Nextera Energy Resources abgearbeitet. Mit diesem US-Unternehmen hat Hanwha Q-Cells einen Vertrag über die Lieferung von 1,5 Gigawatt vereinbart. (Sandra Enkhardt)