Singulus mit weniger Aufträgen im dritten Quartal

Die Singulus Technologies AG leidet weiterhin unter dem schwachen Geschäft im Bereich Optical Disc. Mit den Aufträgen im Segment Photovoltaik in der Anlagenbauer dagegen durchaus zufrieden. In den ersten neun Monaten hat das Unternehmen aus Kahl am Main nach den nun vorgelegten Zahlen einen Umsatz von 57,7 Millionen Euro erzielt und damit knapp fünf Millionen Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. Im dritten Quartal habe der Umsatz dabei bei 28,5 Millionen Euro gelegen. Der operative EBIT-Verlust habe in den ersten neun Monaten 13,9 Millionen Euro betragen, nach -38,7 Millionen Euro im Vorjahr. Deutlich positiv hat sich der Auftragseingang gestaltet. Nach 48,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum erreichte er nun bis Ende September 84,4 Millionen Euro. Im dritten Quartal habe er allerdings nur bei 11,3 Millionen Euro gelegen und damit nur etwa halb so hoch wie im dritten Quartal 2014. Der Auftragsbestand von Singulus betrage zu Ende September insgesamt 40,7 Millionen Euro.

Erst vor rund drei Wochen hatte das Unternehmen seine Prognose für das Geschäftsjahr 2015 gesenkt. Während im Segment Solar das Geschäft nach Plan verlaufen, wobei Singulus eine Verdoppelung der Umsatzerlöse anstrebt, sieht es im Segment Optical Disc eher verhalten aus. Derzeit liefen noch Gespräche mit Schlüsselkunden, allerdings seien große Aufträge in den kommenden Monaten nicht wahrscheinlich. (Sandra Enkhardt)