Avancis: Spatenstich für Produktion in China mit 1,5 Gigawatt

Teilen

CNBM will in China mit der CIGS-Technologie von Avancis eine große Fabrik aufbauen. Am Dienstag sei der Spatenstich für die neuen Produktionslinien in Bengbu in der Provinz Anhui erfolgt, teilte der chinesische Baustoffkonzern mit, der den deutschen Photovoltaik-Hersteller übernommen hat. Schrittweise solle eine Produktion mit einer Jahreskapazität von 1,5 Gigawatt aufgebaut werden. Avancis sei dabei der Technologie-Lieferant für die CIGS-Dünnschichtmodule. Insgesamt 1,43 Milliarden Euro soll in den Aufbau und die Etablierung der Technologie investiert werden, wie es weiter hieß. Das Geld komme von CTIEC, die Projektierungsgesellschaft von CNBM, sowie die Bengbu Investment Group und die Bengbu Gaoxin Investment Group.

Der CEO von Avancis, Franz Karg, spricht von einer „einmaligen Gelegenheit“. „Neben den prinzipiellen Kostenvorteilen einer vollintegrierten Dünnschichtfertigung erlaubt uns diese Expansion nun erstmals auch Volumeneffekte zu einer weiteren Kostenreduktion zu nutzen“, so Karg. Zudem würden die Avancis-Module damit direkt vor Ort für den derzeit weltgrößten Photovoltaik-Markt produziert.

Auf 55.000 Quadratmetern würde zunächst eine Produktionseinheit mit 300 Megawatt Jahreskapazität aufgebaut. Die ersten Solarmodule sollen voraussichtlich 2017 in Bengbu vom Band laufen, wie das Unternehmen mitteilte. Zudem solle auch die Produktion in Deutschland wie geplant ausgebaut werden. Von seinem Werk in Torgau aus wolle Avancis den europäischen Photovoltaik-Markt bedienen.

Ende August 2014 hatte CNBM die Übernahme von Avancis abgeschlossen. Danach begannen die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme der Produktion in Torgau mit einer Kapazität von 100 Megawatt. Bereits im November deutete Karg an, dass CNBM den Aufbau einer großen Fabrik in China nach Torgauer Vorbild plane. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.