Weiteres Pilotprojekt von Meyer Burger in der Schweiz

Die Meyer Burger Technology AG setzt nun ein weiteres Pilotprojekt mit seinen bifaziale Heterojunction (HJT)/SmartWire Technology (SWCT)-Modulen um. Es sei nun ein entsprechender Projektvertrag für die Planung, Herstellung und Installation einer integrierten Photovoltaik-Anlage mit der Genossenschaft Migros geschlossen worden, teilte Meyer Burger mit. Insgesamt sollen dabei 2200 Solarmodule mit einer Gesamtfläche von knapp 2500 Quadratmetern gestellt und anschließend auf dem Dach der Betriebszentrale in Schönbühl installiert werden. Das Herzstück der Anlage, die künftig jährlich bis zu 900 Megawattstunden Solarstrom produzieren soll, seien die 500 bifazialen HJT/SWCT-Solarmodule. Die Photovoltaik-Anlage werde mehr Strom produzieren als vor Ort verbraucht würden.

Seine neue Technologie will Meyer Burger seinen Schweizer Kunden ab Mitte 2016 anbieten. Anfang des Monats hatte der Schweizer Photovoltaik-Konzern das erste HJT/SWCT-Projekt abschließen können. Die Südfassade des CSEM-Forschungsinstituts wurde mit den Modulen bestückt. (Sandra Enkhardt)