JA Solar und Essel wollen im Dezember mit Fabrikbau in Indien beginnen

Die JA Solar Holdings Co. Ltd. hat und der Partner Essel Infraprojects Ltd. wollen im Dezember mit dem Bau einer Solarzellenfertigung im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh beginnen. Später solle dann noch der Bau eines Modulwerks folgen, meldete nun die Nachrichtenagentur Bloomberg. Beide Fabriken sollen eine jährliche Kapazität von 500 Megawatt haben. Ihr Bau sei im Industriepark Sri City. Die Investitionskosten für die Zellfertigung lägen bei etwa 150 Millionen US-Dollar. Der Bau werde voraussichtlich ein Jahr dauern. Die Modulfertigung werde wohl im ersten Halbjahr 2017 fertiggestellt sein.

Mitte Mai hatten der chinesische Photovoltaik-Hersteller und das indische Unternehmen eine Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Bereits darin erklärten JA Solar und Essel Infraprojects, gemeinsam ein Zell- und Modulwerk in Indien bauen zu wollen. (Sandra Enkhardt)