Crowdfunding: Bereits mehr als 200.000 Euro für Envopark

Seit dem Start des Crowdfundings Ende Juni haben 180 Investoren bereits mehr als 207.000 Euro für den nachhaltigen Gewerbepark von Envopark gegeben. Mittlerweile sind die Flächen mit insgesamt elf Mieterparteien auch komplett belegt. Der Gewerbepark liegt nahe des geplanten Großflughafens Berlin-Brandenburg. Er besticht vor allem durch sein innovatives Energiekonzept. Eine Kraft-Wärme-Kopplungsanlage, eine Photovoltaik-Anlage und ein Speicher stellen die Eigenversorgung sicher.

Nun will Envopark über das Crowdfunding die bereits fertiggestellten beiden Gewerbeparkhallen refinanzieren. Dies wäre ab dem Erreichen der Fundingschwelle von 250.000 Euro der Fall. Mehr als 180 Menschen haben bereits in den Envopark investiert und wir sind davon überzeugt, dass wir die Fundingschwelle von 250.000 Euro in den kommenden Tagen erreichen werden. Wir wollen, dass nachhaltiges und energiebewusstes Bauen kein Trend ist, sondern der Standard für eine moderne Zukunft wird“, erklärte Mark-Oliver Maigre, Geschäftsführer von Envopark. Die Summe muss bis zum 22. August eingesammelt werden. Dann würde sich die Fundingzeit auf der Plattform Econeers nochmals um 60 Tage verlängern.

Den Investoren stünde ein maximales Investitionsvolumen von 1,35 Millionen Euro zur Verfügung, hieß es in der Ankündigung des Crowdfundings. Für die Errichtung einer dritten Halle würden mindestens 950.000 Euro benötigt. Den Crowdinvestoren wird eine feste jährliche Grundverzinsung von 4,85 Prozent versprochen. Hinzu komme noch ein Bonuszins von bis zu 0,65 Prozent jährlich, der aber von den Erträgen der Photovoltaik-Anlage und des BHKW abhängig ist. Langfristig verfolgt Envopark nach eigenen Angaben das Ziel, weitere Standorte für sein innovatives Energiekonzept zu erschließen. (Sandra Enkhardt)

Mehr zum Thema Crowdfunding sowie neue Energiewelt erfahren Sie auch in unserer Juni-Ausgabe des pv magazine Deutschlands.