ZKenergy gewinnt mit Klage gegen Wuxi Suntech

Teilen

ZKenergy Science & Technology Co., Ltd. hat nach eigenen Angaben mit einer Klage gegen Wuxi Suntech Power Co., Ltd. durchgesetzt. Demnach hat ein Gericht in erster Instanz bestätigt, dass Wuxi Suntech Vereinbarungen über die Lieferungen von Solarmodulen verletzt habe. ZKenergy hatte die Klage am 1. September 2014 eingereicht. Das Urteil sei am 23. Juli gefallen. Demnach müsse Wuxi Suntech nun insgesamt 206 Millionen Renminbi – umgerechnet knapp 30,3 Millionen Euro – an ZKenergy zurückzahlen.

Das Obere Volksgericht der Provinz Jiangsu habe in erster Instanz geurteilt, dass Wuxi Suntech die 206 Millionen Renminbi sowie Zinsen und Vertragsstrafen innerhalb von zehn Tagen nach Inkrafttreten des Urteils zahlen müsse. Die Zinsen und Strafzahlungen für die Vertragsverletzung dürften aber einen Betrag von 30,9 Millionen Renminbi (4,5 Millionen Euro) nicht übersteigen, heißt es in dem Urteil weiter. Weitergehende Forderungen von ZKenergy lehnten die Richter ab.

Wuxi Suntech hatte Ende Dezember 2014 eine Gegenklage gegen ZKenergy eingereicht. Darin wurde die Zahlung von 246,6 Millionen Renminbi von ZKenergy an Wuxi Suntech gefordert. Diese Gegenklage wiesen die Richter ab, wie es weiter hieß. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.