Sunedison und Terraform kaufen Vivint Solar für 2,2 Milliarden US-Dollar

Der US-amerikanische Projektentwickler Sunedison meldet eine definitive Kaufvereinbarung mit dem ebenfalls US-amerikanischen Anbieter von Wohnhaus-Photovoltaikanlagen Vivint Solar abgeschlossen zu haben. Die Verkaufssumme soll rund 2,2 Milliarden US-Dollar betragen. Die Anteilseigner von Vivint Solar müssen der Vereinbarung noch zustimmen.

Sunedison kauft zudem ein Tochterunternehmen des US-Unternehmens Terraform, das Erneuerbare-Energien-Kraftwerke betreibt. Dieses Tochterunternehmen wiederum wird das vorhandene Dachanlagen-Portfolio von Vivint Solar kaufen. Sowohl das Management als auch das Entwicklerteam von Vivint Solar sollen dabei von Sunedison übernommen werden.

„Ich bin über Sundisons weiteren Vorstoß in das Wohnhaus-Photovoltaiksegment nicht überrascht“, sagt Ash Sharma, Senior Director Solar Research beim Marktforschungsunternehmen IHS auf Nachfrage von pv magazine. „Es scheint ein kluger Schritt zu sein, um sich zu diversifizieren, weg vom PV-Großanlagenmarkt in den USA, der nach 2016 eine unsichere Zukunft hat.“ Der Markt für Solaranlagen auf Wohnhäusern sei nach Auslaufen der ITC-Förderung vermutlich wachstumsfähiger. Sharma rechnet damit, das Sunedison in diesem Segment Erfolg haben wird. „Es hat bereits eine solide Marke in der US-Solarindustrie etabliert, verbunden mit einer sicheren Lieferkette, den Zugang zu günstigem Kapital und nun auch ein starkes Portfolio und eine große Pipeline an Wohnhaus-Solarprojekten“, so der IHS-Analyst.

"Die Übernahme von Vivint Solar durch Sunedison ist der nächste logische Schritt in der Weiterentwicklung unserer Plattform", sagt Ahmad Chatila, CEO von Sunedison und Vorstand von Terraform. "Wir erwarten, dass der Kauf von Vivint Solar einen bedeutenden Wert für unsere Aktionäre schafft.“ (Mirco Sieg)