Zwei weitere Solarparks von Hanwha Q-Cells in Großbritannien

Nahe Cambrigde haben Hanwha Q-Cells und sein Entwicklungspartner Golden Square Energy (GSE) zwei Photovoltaik-Kraftwerke installiert. Erst im November und Dezember 2014 seien die Baugenehmigungen für die Projekte „Fenland Farm“ und „Green End“ erteilt worden. Dennoch sei es gelungen, die Solarparks noch im ersten Quartal zu bauen und ans Netz anzuschließen, um noch die Förderung nach ROC 1.4 zu erhalten, teilte Hanwha Q-Cells nun mit. Binnen zwölf Wochen seien daher die insgesamt rund 172.500 Solarmodule installiert worden.

GSE habe die Photovoltaik-Projekte entwickelt. Hanwha Q-Cells lieferte die Solarmodule vom Typ „Q CELLS Q.PRO-G3“. Zudem sei der Photovoltaik-Hersteller nun auch alleiniger Eigentümer beider Kraftwerke und auch Betrieb und Wartung verantwortlich. Der Solarpark „Green End“ hat eine Gesamtleistung von 24,8 Megawatt und „Fenland Farm“ von 20,4 Megawatt. Insgesamt habe Hanwha Q-Cells damit bereits Photovoltaik-Kraftwerke mit mehr als 70 Megawatt Gesamtleistung realisiert. (Sandra Enkhardt)