Sonneninvest startet zweite Crowdfunding-Runde bei Econeers

Sonneninvest startet eine zweite Runde eines Crowdfundings für bestehende Photovoltaik-Anlagen auf Econeers. Privatinvestoren erhielten nun die Möglichkeit, in drei weitere Photovoltaik-Anlagen zu investieren, teilte das Wiener Unternehmen mit. Die Photovoltaik-Kraftwerke in Meerane, Sangerhausen und Kornwestheim seien bereits seit mehreren Jahren in Betrieb und speisen jährlich rund 1,65 Millionen Kilowattstunden Solarstrom ins Netz ein. Für den Solarstrom gibt es feste Einspeisevergütungen, die noch bis mindestens 2024 garantiert sind. Sonneninvest will nun Bürger an den Einnahmen teilhaben lassen.

"Es ist uns ein Anliegen, viele Personen zum Teil der deutschen Energiewende zu machen", so Solarpark-Betreiber Michael Richter. Investoren erhalten für ihr Kapital eine feste Grundverzinsung von 4,5 Prozent pro Jahr über einen Zeitraum von neun Jahren, so das Angebot von Sonneninvest. Bereits nach fünf Jahren bestehe die Möglichkeit, zu kündigen. In sonnenreichen Jahren, in denen die Anlagen überdurchschnittlich viel Solarstrom produzierten, sei zudem ein zusätzlicher Bonuszins von bis zu 0,5 Prozent möglich. Sonneninvest will mit seiner zweiten Crowdfunding-Runde insgesamt mindestens 100.000 Euro einsammeln. Mit Beträgen ab 250 Euro kann man sich beteiligen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Sonneninvest für seinen Solarpark „Langenbogen“ mit 322 Investoren rund 443.000 Euro über Econeers einsammeln können. Insgesamt lief die erste Runde 120 Tage. Am Dienstag startet nun die zweite Crowdfunding-Runde, wobei bereits einPreview möglich ist. (Sandra Enkhardt)

Mehr zum Thema Crowdfunding und Bürgerenergie lesen Sie auch in unserer kommenden Ausgabe. Sie erscheint am 8. Juni.