Solar-Fabrik lokalisiert Fehlerursache bei Anschlussdosen

Teilen

Die Solar-Fabrik AG hat nun die Fehlerursache lokalisiert, die Auslöser für ihre Produktwarnung vor rund einem Monat war. „An der Steckverbindung der Anschlussdose, die direkt mit dem Gehäuse verbunden ist, kann eine fehlerhafte Schweißverbindung vorliegen“, teilte das insolvente Freiburger Photovoltaik-Unternehmen nun mit. In Folge dieser fehlerhaften Schweißverbindung könne es zu einem Lichtbogen kommen. Dies wiederum kann unter Umständen zu besonderem Erhitzen führen, bei dem auch ein Brand an umliegenden Teilen nicht ausgeschlossen werden kann, wie es bei Solar-Fabrik weiter hieß.

Bislang sei aber noch kein Brand bekannt geworden. Die vorliegenden Reklamationsfälle seien mit einem Verschmoren der Anschlussdose begründet. Dennoch halte die Solar-Fabrik ihre Produktwarnung aufrecht und bittet Kunden diese ernst zu nehmen. Als Sofortmaßnahme sollten Kunden, die Module mit dieser möglicherweise defekten Anschlussdose umgehend von einem Fachmann durch „Abstecken“ der Modulanschlusskabel vom Wechselrichter außer Betrieb nehmen zu lassen. Der vollständige Weiterbetrieb der Solarmodule sollte erst nach einer Beurteilung eines Fachmanns, wonach es selbst im unwahrscheinlichen Fall eines Dosenbrandes keine Folgeschäden geben wird, erfolgen. Ein Fachbetrieb sollte anhand der Einbausituation der Solarmodule prüfen, ob ein Risiko für Personen- oder Sachschäden bestehe. Im Falle möglicher Risiken sollte die Anschlussdose getauscht und die Photovoltaik-Anlage erst danach weiterbetrieben werden, wie die Solar-Fabrik rät. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.