Risen Energy sammelt 2,5 Milliarden Renminbi für Projektfinanzierung ein

Risen Energy Co. Ltd. hat über eine Privatplatzierung insgesamt umgerechnet 371 Millionen Euro eingenommen. Das Geld soll in die Entwicklung von Photovoltaik-Projekten des chinesischen Unternehmens fließen. So etwa in geplante Photovoltaik-Kraftwerke mit 279 Megawatt Gesamtleistung in den Provinzen Ningbo und der Inneren Mongolei sowie in Mexiko. Das Kapital sei aber auch für Projekte mit dezentraler Erzeugung, also kleinere Photovoltaik-Anlagen, in China bestimmt.

Die Rahmenbedingungen für den Photovoltaik-Ausbau in China seien günstig. Mit dem eingesammelten Geld wolle Risen Energy zu einem Marktführer in China beim Bau von Photovoltaik-Anlagen aufsteigen. Die Projektpipeline des Unternehmens für Solarprojekte sei für dieses Jahr auf mehr als 800 Megawatt angewachsen. Das Volumen der Gesamtinvestition beziffert Risen Energy mit knapp 900 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr habe das Unternehmen seinen Umsatz um mehr als 36 Prozent auf rund 440 Millionen Euro steigern können. Den Nettoertrag beziffert Risen Energy mit knapp zehn Millionen Euro; ebenfalls eine Steigerung gegenüber 2013. Dabei seien die Absätze im In- und Ausland gesteigert worden, wobei vor allem die Nachfrage in China schneller als erwartet gewachsen sei. (Sandra Enkhardt)