Meyer Burger steigert Umsatz und Auftragseingänge im Jahr 2014

Die Meyer Burger Technology AG, Produktionsmittel-Hersteller für die Photovoltaik-Industrie, konnte den Umsatz im Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern, um 56 Prozent auf 315,8 Millionen Schweizer Franken. Bei den Auftragseingängen war laut Unternehmen ein Anziehen der Nachfrage, insbesondere nach Photovoltaik-Upgrade-Technologien und bei Specialised Technologies zu verzeichnen. Der positive Trend im Auftragseingang habe sich in den ersten Monaten 2015 fortgesetzt.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern EBITDA lag im Jahr 2014 bei minus 95,6 Millionen Schweizer Franken (2013: minus 117,3 Millionen Schweizer Franken). Das Konzernergebnis betrug minus 134,7 Millionen Schweizer Franken (Vorjahr: minus 162.8 Millionen Schweizer Franken). Besonders in den USA und in Asien konnte Meyer Burger im Jahr 2014 mehr umsetzten als im Vorjahr. 49 Prozent des Nettoumsatzes machte das Unternehmen in Asien (2013: 45 Prozent), 27 Prozent wurden in Europa umgesetzt (2013: 40 Prozent) und 24 Prozent in den USA (2013: 14 Prozent).

Im Jahr 2015 will Meyer Burger auf Stufe des EBITDA wieder die Gewinnschwelle überschreiten und einen Umsatz von 400 Millionen Schweizer Franken erwirtschaften. Bis 2020 rechnet das Unternehmen mit einer sehr positiven Geschäftsentwicklung und großen Marktchancen. Im Jahr 2020 sollen ein Umsatz von 1,3 Milliarden Schweizer Franken und eine EBITDA-Marge von 13 bis 15 Prozent erreicht werden. (Mirco Sieg)