Baywa re richtet Photovoltaik-Handelsgeschäft neu aus

Viele Photovoltaik-Großhändler sind in den vergangenen Monaten bereits vom Markt verschwunden oder wurden übernommen. Nun kündigt auch Baywa re an, sein Handelsgeschäft für Photovoltaik-Komponenten neu aufzustellen. Alle Photovoltaik-Produkte sollen ab April von der neuen Gesellschaft Baywa re Solar Energy Systems GmbH angeboten werden. Die Tochtergesellschaften GmbH und Solarmarkt Deutschland stellen zugleich ihre Geschäftstätigkeiten ein, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Die neu aufgestellte Organisation ermögliche eine stärkere Fokussierung auf die langjährige Erfahrung im Markt sowie auf das gewachsene Know-how im Bereich Photovoltaik, heißt es zur Begründung.

Die Namensgebung der neuen Gesellschaft spiegele wider, dass eine breitere Produktpalette sowie umfangreiche Serviceleistungen im deutschen und internationalen Photovoltaik-Markt angeboten würden. Künftig soll das Produktspektrum alles von Speichersystemen und Wärmepumpen über Photovoltaik-Module und Wechselrichter bis hin zu einem Vollsortiment von Montagesystemen umfassen. Zudem solle der Vertrieb verstärkt und neue Kanäle genutzt werden. Die Endkunden sollen weiterhin über das bestehende Installateursnetzwerks, zunehmend aber auch über Energieversorger und andere Vertriebspartner wie Hausbaufirmen und Baumärkte angesprochen werden. „Mit der Neuausrichtung des Solarhandels in dieser gestärkten Form folgen wir unserer Überzeugung, dass dezentrale Photovoltaik-Anlagen auch in Zukunft zum festen Bestandteil der deutschen Energiewende gehören“, so Günter Haug, Geschäftsführer von Baywa re.

Eine Anfrage von pv magazine, wie viele Mitarbeiter von der Einstellung des Handelsgeschäfts bei den Tochtergesellschaften betroffen sind und was mit den Marken passiert, blieb zunächst noch unbeantwortet. Auch ob die Entscheidung eine Reaktion auf den schrumpfenden Photovoltaik-Markt in Deutschland ist. (Sandra Enkhardt)