First Solar mit neuem Wirkungsgradrekord von 21,5 Prozent

First Solar Inc. hat im Newport Corporation’s Technology and Applications Center (TAC) PV Lab einen Wirkungsgrad von 21,5 Prozent für seine Dünnschichtmodule auf Cadmiumtellurid-Basis erreicht. Damit liege der US-Hersteller über seiner eigenen Roadmap für die Entwicklung von Solarzellen und habe erneut die Wettbewerbsfähigkeit seiner Module zur kristallinen Technologie unter Beweis gestellt, hieß es dazu. Die Zellforschung sei am Standort im US-Bundesstaat Ohio erfolgt. Die Wissenschaftler nutzten in ihrem Labor Prozesse und Materialien, die auch für die Massenfertigung geeignet seien. Der Wirkungsgradrekord sei durch das NREL, das Forschungslabor des US-Energieministeriums, bestätigt und dokumentiert worden. Es ist der achte Effizienzrekord für Cadmiumtellurid-Dünnschichtzellen, den First Solar nach eigenen Angaben seit 2011 aufgestellt hat.

Im März 2014 hatte First Solar seine Forschungs- und Entwicklungsroadmap vorgestellt. Demnach will der US-Hersteller in diesem Jahr im Labor einen Wirkungsgrad von 22 Prozent erreichen. Nun seien bereits im Februar 21,5 Prozent erreicht und das Unternehmen sei zuversichtlich, die eigenen Ziele für dieses Jahr zu erreichen, sagte Raffi Garabedian, Technologievorstand von First Solar. Außerdem arbeite das Unternehmen weiterhin daran, die Haltbarkeit seiner Module zu verbessern. Ende Januar hätten die ersten Dünnschichtmodule auf der Produktion von First Solar den „Atlas 25+ Zertifizierungsstatus“ erreicht. Vorausgegangen seien eine Reihe von langfristigen kombinierten Stress- und Umweltbelastungstests. (Sandra Enkhardt)