Weitere Kündigungen bei TEL Solar

Die Investorensuche von TEL Solar ist erfolglos geblieben: Wie jetzt bekannt wurde, musste das Schweizer Photovoltaik-Unternehmen in Trübbach – die ehemalige Oerlikon Solar – Ende November 95 Beschäftigte entlassen. Das bestätigte Simone Ramser, Pressesprecherin der zum japanischen Konzern Tokio Electron gehörenden TEL Solar, der Schweizer Nachrichtenagentur sda. Der Mutterkonzern hatte demnach Anfang 2014 wegen der schlechten Entwicklung im Solarmarkt den Ausstieg aus der Photovoltaik angekündigt und in Trübbach 110 der ursprünglich etwa 300 Stellen gestrichen. Mitte des Jahres folgten je 20 weitere Entlassungen in Trübbach und in Neuenburg. Nun meldet sda die dritte Welle: Ende November hätten 95 Angestellte in Trübbach und fünf in Asien die Kündigung erhalten, im Januar 2015 sollen 25 weitere Entlassungen folgen. Danach würden in Trübbach noch rund 60 Mitarbeiter in einer Unterhalts- und Serviceorganisation weiterbeschäftigt, um laufende Kundenprojekte zu betreuen. Im April 2016 sei Simone Ramser zufolge mit der vollständigen Schließung des Trübbacher Unternehmens zu rechnen. (Petra Hannen)