Reiswein mit 20 Prozent Photovoltaik

Teilen

Um die neue Sake-Produktion in einem ehemaligen Schulgebäude auf der japanischen Insel Sado zu etwa 20 Prozent mit Solarstrom zu versorgen, hat die Obata Brauerei mit der Stadt Sado, IR3S (The University of Tokyo Integrated Research System for Sustainability Science) und dem japanischen Dünnschicht-Hersteller Solar Frontier zusammengearbeitet. Die Photovoltaikanlage mit einer Nennleistung von 10 Kilowatt wurde im leeren Pool des ehemaligen Schulgebäudes installiert.

Atsuhiko Hirano, CEO von Solar Frontier kommentiert: „Dieses Projekt verkörpert unsere Mission, der lokalen Produktion von Sonnenenergie für den lokalen Verbrauch." Die CIS-Module von Solar Frontier wurden nach Angaben des Unternehmens aufgrund ihrer guten Leistung unter realen Bedingungen für das Projekt ausgewählt. Die Insel Sado habe eine relativ geringe Sonneneinstrahlung – insbesondere unter diesen Bedingungen böten die CIS-Module von Solar Frontier eine höhere Energieausbeute als Wettbewerbsprodukte. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.