Q3 Energieelektronik in der Insolvenz

Teilen

Das nächste deutsche Photovoltaik-Unternehmen befindet sich in der Insolvenz. Am vergangenen Freitag hat das Amtsgericht Ulm die Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens gegen die Q3 Energieelektronik GmbH & Co.KG angeordnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellten die Richter den Rechsanwalt Matthias Dorn aus Kempten. In der Insolvenzbekanntmachung heißt es, dass gegen die Entscheidung eine sofortige Beschwerde eingelegt werden könne. Diese müssen innerhalb von zwei Wochen beim Amtsgericht in Kempten eingehen.

Das Unternehmen befindet sich derzeit bereits in Gesprächen mit potenziellen Investoren. Dabei wird es vom vorläufigen Insolvenzverwalter unterstützt. Q Energieelektronik hofft bereits in Kürze eine Lösung präsentieren zu können. Der Geschäftsbetrieb läuft derweil weiter. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld zunächst gesichert.

Q3 Energieelektronik produziert Speichersysteme und Wechselrichter. Erst im September verkündete das Photovoltaik-Unternehmen, dass es sein Q_BEE Energiespeichersystem nun im Industriestandard, sprich in Serie, produzieren wolle. Bis zum ersten Quartal solle die Produktion auf 50 Batteriespeichersysteme im Monat hochgefahren werden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.