Japans Photovoltaik-Hersteller profitieren vom Boom

Teilen

Die japanischen Photovoltaik-Hersteller können weiterhin von der starken Nachfrage auf ihrem Heimatmarkt profitieren. Ihr Absatz sei um 14 Prozent auf 1882 Megawatt im zweiten Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen, teilte der japanische Photovoltaik-Verband JPEA nach einer Bloomberg-Meldung mit. Dabei sei vor allem die Nachfrage im Segment großer Photovoltaik-Kraftwerke weiter angezogen. Sie sei gegenüber dem zweiten Quartal 2013 um 45 Prozent auf 657 Megawatt gestiegen. Weniger Solarmodule japanischer Hersteller seien hingegen für Photovoltaik-Dachanlagen geliefert worden. Hier sei der Absatz um 14 Prozent auf 493 Megawatt gesunken, hieß es weiter. Die übrigen 732 Megawatt an Solarmodulen seien für gewerbliche Photovoltaik-Dachanlagen sowie kleinere Freiflächenprojekte bestimmt gewesen.

Die Daten erhebt JPEA durch die Abfrage bei 39 heimischen Photovoltaik-Herstellern, darunter Sharp und Solar Frontier. Das zweite Quartal 2014 ist das erste Quartal für die Bemessung des Zubaus im Jahr 2014 für Japan. Die neu installierte Photovoltaik-Leistung für das Finanzjahr 2013 – also von April 2013 bis Ende März 2014 – lag nach Angaben des japanischen Wirtschaftsministeriums bei gut sieben Gigawatt. 2012 lag der Photovoltaik-Zubau noch bei 1674 Megawatt. Zum 1. Juli 2012 hatte die Regierung in Tokio allerdings Einspeisevergütungen für Photovoltaik-Anlagen eingeführt und damit für einen neuen Solarboom im Land gesorgt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.