Asbeck: Solarworld nimmt massiv Fahrt auf

Teilen

Zum ersten Mal nach dem drastischen Kapital- und Schuldenschnitt trat Solarworld-Chef Frank Asbeck am Freitag vor die Aktionäre des Bonner Photovoltaik-Konzerns. Und offensichtlich hatte der Sonnenkönig seine Krone vorher gerichtet: „Wir kommen nicht nur in ruhigeres Fahrwasser, wir nehmen auch massiv Fahrt auf“, sagte Asbeck Agenturmeldungen zufolge bei der Hauptversammlung des TecDax-Unternehmens.

Laut Asbeck profitiert Solarworld vom Einstieg des Emirats Katar sowie von der Übernahme der Zell- und Modulproduktion von Bosch in Thüringen. Der Unternehmenschef geht zudem von einem Wachstum des globalen Photovoltaik-Marktes aus, vor allem in Asien und den USA. Allein im ersten Quartal, so Asbeck, seien in den USA fast so viele Neuanlagen installiert worden, wie man im rückläufigen Markt Deutschland für das ganze Jahr 2014 erwarte. Solarworld sei auf diesem Markt mit einer eigenen Fertigung vertreten. Asbeck zufolge ist das Unternehmen insgesamt auf einem guten Kurs und hat bis Ende Mai bereits mehr als die Hälfte des für 2014 geplanten Absatzes von 820 Megawatt realisiert.

Mithilfe eines Kapital- und Schuldenschnitts hatte Solarworld im Frühjahr seinen Schuldenberg um mehr als die Hälfte auf 427 Millionen Euro verringert. Dabei mussten Aktionäre und Gläubiger hohe Verluste hinnehmen. Kurzfristig könnten den Aktionären weitere Verluste drohen: Am 2. Juni werden die Solarworld-Altaktien sowie die neue Aktien, die aus der Umwandlung von Solarworld-Anleihen in Anteilsscheine entstanden sind, zu einem Papier zusammengeführt. Noch liegt der Kurs der Altaktien höher; Experten erwarten jedoch, dass er sich dem Kurs der neuen Solarworld-Papiere annähern wird. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.