222.000 Unterschriften für die Energiewende

Teilen

Knapp 222.000 Unterschriften für die Energiewende haben Aktive des Kampagnennetzwerks Campact an Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann übergeben: Kretschmann (Grüne) soll den Plänen von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) zur Erhebung einer sogenannten Sonnensteuer entschieden entgegentreten. Diesen Plänen zufolge soll künftig selbst erzeugter und verbrauchter Photovoltaik-Strom mit drei bis sechs Cent EEG-Umlage je Kilowattstunde belastet werden, während beim Eigenverbrauch von industriellen Kohle- und Gaskraftwerken nur ein Cent je Kilowattstunde fällig werden soll.

„Sigmar Gabriel will den Ausbau der Solarenergie mit einer Sonnensteuer abwürgen und entlastet gleichzeitig Großunternehmen, die Kohlestrom erzeugen. Diesen absurden Plänen darf Winfried Kretschmann im Bundesrat nicht zustimmen, sondern muss Gabriel die Stirn bieten“, forderte Christoph Bautz von Campact, der Gabriels Pläne für eine Sonnensteuer als grotesk bezeichnet. Das einzige Ziel der Sonnensteuer sei, die Energiewende auszubremsen, um Marktanteile für Kohle und Atom zu sichern.

Demonstration am 10. Mai in Berlin

In Berlin sollen am 10. Mai die Menschen für die Energiewende auf die Straße gehen. Gemeinsam mit zahlreichen weiteren Organisationen hat Campact zu einer Großdemonstration unter dem Motto „Energiewende nicht kentern lassen“ aufgerufen. Neben Aktionen auf dem Wasser sowie rechts und links der Spree ist ein Demonstrationszug durch das Regierungsviertel geplant. Ziel der Demonstration ist, so Campact, dass die Energiewende nicht ausgebremst, der Atomausstieg beschleunigt, der Kohle-Ausstieg eingeleitet und Gas nicht mittels Fracking gefördert wird. Weitere Informationen unterwww.energiewende-demo.de.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.