Kaco fasst in Südafrika Fuß

Teilen

Südafrika gilt als ein hoffnungsvoller Wachstumsmarkt für Photovoltaik. Viele Unternehmen sind dort derzeit aktiv. Nun vermeldet auch Kaco New Energy die Realisierung erster Projekte. Der deutsche Hersteller hat die Wechselrichter für zwei Photovoltaik-Kraftwerke geliefert. Das erste Projekt mit einer Gesamtleistung von 22 Megawatt sei in der Provinz Nordkap entstanden. Es sei von Tenesol, dem französischen Modulhersteller der mittlerweile zu Sunpower gehört, realisiert worden und seit März am Netz. Ebenso das zweite Photovoltaik-Kraftwerk mit einer Leistung von elf Megawatt. Es handele sich um Solarparks, bei denen die 138.000 Module auf einachsigen Trackern montiert seien, hieß es weiter. Kaco habe insgesamt 900 Wechselrichter des Typs „Powador 39.0 TL3“ geliefert. Die beiden Kraftwerke seien Teil des „Independent Power Producers Procurement Programm“ der Regierung in Südafrika.

Kaco verwies auf die speziellen klimatischen Bedingungen vor Ort, die eine Anpassung der Wechselrichter notwendig machten. Es seien eine angepasste Software sowie Spezialfilter von ebm-papst, einem Partner von Kaco im Bereich Kühlung, zum Einsatz gekommen. Nach der technischen Inbetriebnahme der Solarparks werde Kaco nun auch die „Operations and Maintenance“ der Solarparks übernehmen, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.