Antec Solar mit farbigen Modulen für die Fassade

Teilen

Antec Solar bietet nun farbige Solarmodule an, die für die Photovoltaik-Fassadenintegration gedacht sind. Die Dünnschichtmodule der Reihe „ATFKrom“ seien in den Farben terrakotta, grün und blau erhältlich, teilte das Arnstädter Photovoltaik-Unternehmen mit. Neben der selbst entwickelten Technologie verwende Antec Solar für die Module ein spezielles Solarglas eines Schweizer Unternehmens, dass die darunterliegende Photovoltaik-Technologie nahezu unsichtbar werden lasse. „Es ist das erste Mal, dass uns eine Glas-Technologie zur Verfügung steht, mit der wir farbige Solarmodule so integrieren können, dass sie wie normale Fassadenverkleidungen wirken.“, sagt Norbert Kreft, Technikvorstand von Antec Solar. Neben der Farbe könnten Architekten, Bauträger, Installateure und Privatpersonen auch das Format und die Form der Solarmodule frei wählen.

Außerdem sei es möglich, farbige Solarmodule für die Fassadenintegration auf Basis von Vorproduktem in nahezu allen Photovoltaik-Technologien zu fertigen. Antec Solar biete dies mit ihrer Reihe „ATCKrom“ an. Die Produktion befinde sich im thüringischen Arnstadt. Nach eigenen Angaben kooperiert Antec Solar mit dem Wechselrichter-Hersteller Fronius und vom Solarkabel-Anbieter VOKA Vogtländisches Kabelwerk. Das Unternehmen gehört zur Wilms Gruppe, die kurz danach auch noch den Dünnschichthersteller Sunfilm übernahm. (Sandra Enkhardt)