Solon zieht in die Wüste

Teilen

Die Solon Gruppe hat mitgeteilt, dass sie ihren weltweiten Hauptsitz von Berlin in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) verlagern werde. Dort würden bereits ein Großteil der Solarmodule der Marke Solon gefertigt, nachdem das indisch-arabische Konsortium Microsol den damals insolventen deutschen Photovoltaik-Hersteller im Jahr 2012 übernommen hatte. Im Zuge der Umsiedlung werde die Produktion und weitere Einheiten in Berlin-Adlershof geschlossen, wie das Photovoltaik-Unternehmen weiter mitteilte. Davon seien alle etwa 230 Mitarbeiter betroffen. „Aktuell ist es für uns die höchste Priorität, dass wir partnerschaftliche Verhandlungen mit dem Betriebsrat führen, um in dieser schwierigen Situation eine faire Einigung mit unseren Mitarbeitern zu finden“, so der deutsche Betriebsstättenleiter Lars Podlowski.

Mit unserer Fertigung in den VAE sind wir in der Lage, den Kostenerwartungen unserer Kunden zu entsprechen. Während der deutsche Markt für unsere europäische Strategie noch immer eine große Rolle spielt, werden Wachstumsmärkte in Asien und Nord-Afrika immer wichtiger, insbesondere im Freiflächensolarkraftwerks-Segment“, erklärt Solon-Geschäftsführer Anjan Turlapati offiziell den Schritt. In Zukunft sollen die europäischen und nordafrikanischen Märkte von einer einzigen europäischen Vertriebsgesellschaft bedient werden. Der Produktionsstandort in Greifswald werde ebenfalls erhalten. Dort fertige der Partner ML&S im Auftrag von Solon Module. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.