Trina Solar steigt bei chinesischen Zellhersteller ein

Teilen

Trina Solar hat mit 51 Prozent die Mehrheit an der Hubei Hongyuan PV Science and Technology Co., Ltd. Übernommen. Ein entsprechender Vertrag sei nun mit dem Equipment-Hersteller Shenzhen S.C. New Energy Technology Corporation geschlossen worden, der die restlichen 49 Prozent halte, teilte der chinesische Photovoltaik-Konzern mit. Gemeinsam wollten die Unternehmen nun die Fertigungskapazitäten von Hubei Hongyuan in China ausbauen. Mitte des Jahres sollen sie bei 420 Megawatt liegen, wie es weiter hieß. Für Trina Solar bedeute die Übernahme, dass es für wenig Geld künftig qualitativ gute Solarzellen zugreifen könne, sagte der Vorstandschef Jifan Gao. Mit der Ausweitung seiner Kapazitäten reagiere Trina Solar zudem auf die weltweit steigende Nachfrage nach Photovoltaik-Produktionen.

Inwiefern diese Solarzellen oder auch die mit diesen Solarzellen ausgestattet Solarmodule ihren Weg in die USA finden, muss sich zeigen. Für Freitag hat die Internationale Handelskommission (ITC) der USA eine vorläufige Entscheidung angekündigt. Solarworld hatte erneut Beschwerde eingereicht. Es gehe darum, dass die chinesischen Hersteller kristalliner Solarmodule ein Schlupfloch nutzten, um die bestehenden Anti-Dumping- und Anti-Subventionszölle zu umgehen. Sie verbauten Solarzellen aus Taiwan in ihren Solarmodule, so der Vorwurf der von Solarworld anegführten Allianz CASM. Daraufhin hat das ITC die Prüfung aufgenommen, ob die Importzölle noch ausgeweitet werden müssen. Die endgültige Entscheidung obliegt dann dem US-Handelsministerium. Sollte die ITC allerdings kein Schlupfloch bei der bestehenden Zollregelung sehen, könnte die Beschwerde der US-Tochter von Solarworld abgewiesen werden. Erst kürzlich hatte sich Solarworld-Vorstandschef Frank Asbeck in einem Brief an US-Präsident Barack Obama gewandt und ihn um Unterstützung gebeten. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.