Belectric und Naturstrom: Erneuerbare Energie für Elektroautos

Die Naturstrom AG und die Belectric Drive GmbH werden künftig eng bei der Elektromobilität zusammenarbeiten. Es sei das Ziel der Kooperation, ein mit Ökostrom betriebene Ladestationen für Elektrofahrzeuge zu errichten. Dabei werde Belectric Drive seinen Kunden empfehlen, ihre Ladestationen mit Ökoenergie von Naturstrom beliefern zu lassen, teilte das Unternehmen mit. Umgekehrt sollen Naturstrom-Kunden die Ladestationen von Belectric Drive zu Vorzugskonditionen nutzen dürfen. „Wirklich CO2-frei fahren Elektrofahrzeuge jedoch nur, wenn sie mit echtem Ökostrom geladen werden“, begründete Sebastian Bachmann, Geschäftsführer von Belectric Drive, die Zusammenarbeit. Dies könne etwa über die Kopplung einer Ladestation mit einer Photovoltaik-Anlage erreicht werden oder eben durch den Bezug von Ökostrom.

Naturstrom beliefert nach eigenen Angaben mehr als 240.000 Privat- und Gewerbekunden mit Strom aus vorwiegend Windkraft-, Wasserkraft und Photovoltaik-Anlagen in Deutschland. Die Betreiber dieser Anlagen verzichteten auf die EEG-Vergütung für ihren Strom, da er direkt vermarktet werde. Gleichzeitig nutzt Naturstrom einen festgelegten Betrag pro verbrauchter Kilowattstunde in den Bau neuer Erneuerbarer-Energie-Anlagen, wie es weiter heißt. An mehreren Standorten des Ökostromanbieters stünden bereits Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Außerdem verfüge Naturstrom auch über eigene Elektroautos in seinem Fuhrpark. (Sandra Enkhardt)