SAP-Gründer soll Interesse an Wirsol haben

Teilen

Ein Teil der insolventen Gesellschaften von Wirsol könnnte an die neu gegründete Wircon Wind & Solar GmbH gehen. Das Privatkundengeschäft, dass sich seit Mitte Januar in der vorläufigen Insolvenz befindet, könnte übernommen werden, berichtet die "Rhein-Neckar-Zeitung" unter Berufung auf Unternehmenskreise. Hinter der Wircon Wind & Solar stehe die Camion Verwaltungs GmbH, die zum Imperium des SAP-Mitbegründers Dietmar Hopp gehört. Im Handelsregister ist unter anderem als Unternehmensgegenstand die Planung, Projektierung, der Kauf und Verkauf, die Herstellung und der Vertrieb von Solarstrom- und Windergieanlagen eingetragen. Die Gründung erfolgte Anfang Dezember 2013.

Nach Informationen der Zeitung sind bereits einige leitende Mitarbeiter von Wirsol zu Wircon gewechselt. Aktuell seien aber vor wenigen Tagen auch Kündigungen an etwa 100 Mitarbeiter verschickt worden. Insgesamt beschäftigte Wirsol am Standort Waghäusel etwa 300 Mitarbeiter. Was mit den übrigen Mitarbeitern passiere, sei zunächst noch unklar, hieß es in dem Bericht weiter.

Die Wirsol-Gruppe befindet sich seit dem Herbst in schwierigen Fahrwassern. Zunächst beantragte der Vorstand für mehrere Gesellschaften ein Schutzschirmverfahren. Ende Oktober ordnete das Amtsgericht Karlsruhe dann aber vorläufige Planinsolvenzverfahren für die Wirsol Solar AG (Muttergesellschaft), die Wirsol Deutschland GmbH (Großprojekte in Deutschland), die Wirsol Solar System GmbH (Handel) und die Wirsol APAC GmbH an. Im Dezember schließlich beantragte auch die E-Mobility-Tochter von Wirsol die vorläufige Insolvenz. Zu Jahresbeginn eröffnete das Amtsgericht Karlsruhe dann die Hauptverfahren für verschiedene Gesellschaften. Mitte Januar musste schließlich auch die Wirsol Solar Energie GmbH die Insolvenz anmelden. Das operative Geschäft des Privatkundenvertriebs sollte aber zunächst aufrechterhalten werden, wie der vorläufige Insolvenzverwalter Steffen Rauschenbusch auf Anfrage damals erklärte. Die Suche nach einem Investor für eine Komplettübernahme des Gessellschaften war bereits kurz vor Weihnachten gescheitert. In dieser Woche hatte dann Conergy die britische Tochtergesellschaft Wirsol Solar UK übernommen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.