Yingli profitiert von chinesischem Joint Venture

Teilen

Seit seiner Gründung im Jahr 2009 hat das Photovoltaik-Unternehmen Hainan Solar Power (HNSP) in der chinesischen Provinz Hainan mehr als 100 Megawatt Photovoltaik-Leistung installiert. Das meldet der chinesische Modulproduzent Yingli Solar, der mit den beiden chinesischen Staatsunternehmen Hainan Development Holdings und Hainan Provincial Water Conservancy & Hydropower Group das Joint Venture ins Leben gerufen hat. Wie Yingli Solar mitteilt, belaufen sich die Gesamtinvestitionen für die Projekte verschiedener Größenordnungen, die alle im Besitz von HNSP sind, auf 231,5 Millionen US-Dollar. Demnach ist HNSP, an dem Yingli mit 27,7 Prozent beteiligt ist, der größte Photovoltaik-Entwickler der Region. Für die Modullieferungen hat Yingli mit HNSP einen Exklusivvertrag und übernimmt bei einigen Projekten auch die Rolle des Generalunternehmers.

Nach Analysen von IHS ist Yingli Green Energy 2013 zum zweiten Mal in Folge der weltweit größte Modullieferant. Mehr als drei Gigawatt Photovoltaik-Leistung habe der Hersteller im vergangenen Jahr absetzen können, so IHS. Demnach dominiert Yingli den chinesischen und den deutschen Photovoltaik-Markt, belegt in den USA Platz zwei hinter First Solar und liegt in Japan auf Platz neun. (Petra Hannen)