Shunfeng kommt Suntech-Übernahme näher

Teilen

Die Shunfeng Photovoltaic International Ltd. hat einen Großteil des geplanten Übernahmepreisen für Wuxi Suntech gezahlt. Der Insolvenzverwalter habe den Eingang von umgerechnet gut 300 Millionen Euro bestätigt. Diese Zahlung ist Teil des Übernahmevertrags für die insolventen Wuxi Suntech. Nun stehen noch die Zahlung von rund 60 Millionen Euro aus. Mit dem Geld sollen die Gläubiger von Wuxi Suntech bedient werden. Allerdings summieren sich die Schulden von Suntech auf mehr als 1,7 Milliarden Euro, wovon ein Großteil bei Wuxi Suntech aufgelaufen ist.

Shunfeng Photovoltaic will eine Wandelschuldanleihe herausgeben. Damit sollte ein Großteil der Kaufsumme erlöst werden, um den wesentlich größeren Konkurrenten Wuxi Suntech zu übernehmen. Für den 10. Januar hat Shunfeng Photovoltaics aus diesem Grund auch noch eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen.

Derzeit gibt es noch weitere kleine Unwegbarkeiten, nachdem die Muttergesellschaft Suntech Power Holdings Co. Ltd. mittlerweile auch ein vorläufiges Insolvenzverfahren auf den Caymans beantragt hat. Die in diesem Verfahren eingesetzten vorläufigen Insolvenzverwalter der Beratungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers (PwC) haben angekündigt, dass sie Aktientransfers von der Suntech Power Solar System Co. Ltd. (PSS) prüfen zu wollen. Die PSS hat nach Unternehmensangaben ihre Anteile an der Wuxi Suntech auf die Tochtergesellschaften Suntech Power Japan Corp. und Suntech Power Investment Pte. Ltd. übertragen. Die Frage sei, ob die PSS dazu berechtigt gewesen sei. (Sandra Enkhardt)