Yingli baut 233 Megawatt Photovoltaik in Algerien

Der chinesische Photovoltaikkonzern Yingli Green Energy hat zusammen mit den Unternehmen Sinohydro und Hydrochina Photovoltaikausschreibungen mit einer Gesamtleistung von 233 Megawatt in Algerien gewonnen. Die Unternehmen werden gemeinsam die technische Planung und den Bau der Projekte übernehmen. Im Januar 2014 soll der Bau beginnen und voraussichtlich innerhalb von acht Monaten abgeschlossen werden.

"Wir freuen uns sehr, diese Projekte gewonnen zu haben und bedanken uns bei unseren Partnern für ihre großen Anstrengungen", sagte Liansheng Miao, Vorsitzender und CEO von Yingli Green Energy. "Die Zusammenarbeit mit Sinohydro und Hydrochina markiert einen neuen Ansatz für die PV-Projektentwicklung in China, und wir freuen uns, an der Spitze dieser Initiative zu sein." Auftraggeber für die Photovoltaikprojekte ist der algerische Projektentwickler Shariket el Kahraba wa el Taket el Moutadiadida (SKTM). Chahar Boulakhras, Vorsitzender von SKTM, erklärt: „Diese Projekte werden uns helfen, den Druck bei der Stromversorgung in Algerien zu einem gewissen Grad zu entlasten." (Mirco Sieg)