Solarcity und Tesla starten Speicheroffensive in USA

Teilen

Solarcity hat ein neues intelligentes Speichersystem auf den Markt gebracht. Damit wolle das kalifornische Photovoltaik-Unternehmen vor allem Industriekunden helfen, zwei große Schwachstellen im US-Strommarkt zu begegnen: steigende Stromkosten und zunehmende Stromausfälle. Mit dem neuen Speichersystem „Demand Logic“, dass Solarcity gemeinsam mit Tesla entwickelt hat, soll es Gewerbekunden ermöglicht werden, ihre Energiekosten zu Spitzenlastzeiten zu reduzieren und eine Backup-Stromversorgung für Netzausfallzeiten aufzubauen, teilte das Unternehmen mit.

Das Batteriespeichersystem von Solarcity sei für Photovoltaik-Neukunden in den US-Bundesstaaten Kalifornien, Massachusetts und Connecticut verfügbar, die dafür einen zehnjährigen Servicecvertrag inklusive monatlicher Zahlungen abschließen müssten. Vorauszahlungen müssten für das neue System aber nicht geleistet werden, heißt es bei dem US-Unternehmen weiter. Solarcity gewährleiste, dass ein passendes Speichersystem installiert werde, über das die Kunden dann verfügen könnten. Dazu werde der Energieverbrauch der Gewerbekunden analysiert.

Tesla hofft mit dem neuen Programm darauf, dass es nun nach dem Automobilmarkt auch bei stationären Energiespeichern kostengünstigere und zuverlässigere Lösungen als in der Vergangenheit geben wird. „Wir erwarten, dass sich dieser Markt sehr schnell wachsen wird und damit auch die Schwelle zur Wirtschaftlichkeit überschreitet“, sagte JB Straubel, Technikvorstand und Mitbegründer von Tesla. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.