Wuxi Suntech: Gläubiger für Übernahme durch Shunfeng

Teilen

Die Gläubiger von Wuxi Suntech sollen einer Übernahme durch die Shunfeng Photovoltaic International Ltd. zugestimmt haben. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Bezug auf einen nicht namentlich genannten Teilnehmer der Gläubigerversammlung am Dienstag. Die beiden Photovoltaik-Unternehmen haben das Ergebnis bislang offiziell nicht bestätigt oder veröffentlicht. Zu den Gläubigern zählen unter anderem chinesische Banken sowie Zulieferer aus dem In- und Ausland.

Nach den bislang bekannten Informationen will Shunfeng den deutlich größeren Konkurrenten für umgerechnet rund 364 Millionen Euro übernehmen. Mit diesem Geld sollten die Gläubiger bedient werden, die im Frühjahr schließlich auch die Insolvenz für Wuxi Suntech beantragt hatten, nachdem die Muttergesellschaft eine fällige Wandelschuldverschreibung von rund 400 Millionen Euro im März nicht zurückzahlen konnte. Neben den Gläubigern müssen aber auch noch die Aktionäre von Shungfeng sowie das Insolvenzgericht dem Kauf zustimmen. Die Transaktion soll bis Anfang Dezember vollzogen werden.

Wuxi Suntech ist die wichtigste Photovoltaik-Produktionsgesellschaft der Suntech Power Holdings Co., Ltd. in China. Die Muttergesellschaft, die offiziell auf den Cayman Islands im Handelregister eingetragen ist, hatte erst in der vergangenen Woche dort beim Obersten Gerichtshof einen vorläufigen Insolvenzantrag gestellt. Mit diesem Schritt kam Suntech Power einer Eröffnung eines von Gläubigern beantragten Insolvenzverfahrens in den USA zuvor. Das Unternehmen hat einen Restrukturierungsplan vorgelegt, mit dessen Hilfe der Schuldenberg von insgesamt mehr als 1,7 Milliarden Euro abgebaut werden soll und an dessen Ende die Marke „Suntech“ weiterexistieren könnte.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete zudem, dass Anteile von Suntech Power an der Tochtergesellschaft Suntech Power Japan zu Wuxi Suntech übertragen worden seien. Ebenso sei dies mit Anteilen an der Tochtergesellschaft in Singapur geschehen. Dies sei Teil der Restrukturierungspläne der chinesischen Muttergesellschaft, teilte Suntech Power Japan der Nachrichtenagentur mit. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.