Wirsol aus dem Schutzschirm in die vorläufige Insolvenz

Teilen

Das Amtsgericht Karlsruhe hat am Donnerstag ein Insolvenzverfahren für verschiedene Gesellschaften der Wirsol Gruppe angeordnet. Der Rechtsanwalt Markus Ernestus ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden. Das Amtsgericht Karlsruhe eröffnete die Verfahren für die Wirsol Solar AG, die Wirsol Deutschland GmbH, die Wirsol Solar System GmbH und die Wirsol APAC GmbH.

Die Wirsol Gruppe hatte zuvor Ende September einen Antrag auf Einleitungeines Schutzschirmverfahrens beim Amtsgericht Karlsruhe gestellt. Dieses sei auch bewilligt worden. Das Schutzschirmverfahren galt für die drei deutschen Gesellschaften, nicht aber für die Auslandstochter Wirsol APAC. Im Zuge dieses Verfahrens wollte die Wirsol Gruppe die laufenden Gespräche mit den Kreditgebern führen, wie es in einer Mitteilung auf der Website des Photovoltaik-Projektierers heißt.Der Geschäftsbetrieb sollte demnach zunächst uneingeschränkt weitergehen.

Eine Anfrage von pv magazine bei Wirsol angesichts neuen Entwicklungen blieb zunächst unbeantwortet. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.