BMW und Solarwatt verkünden Partnerschaft

Teilen

Photovoltaik-Produzent Solarwatt und der Automobilkonzern BMW werden künftig kooperieren: Ziel der gerade vereinbarten Partnerschaft ist es, BMW-Kunden für Hausdächer und Carports Photovoltaik-Komplettsysteme von Solarwatt zu vermitteln. Die Kooperation soll es BMW zufolge ermöglichen, parallel zur Ende 2013 geplanten Markteinführung des BMW i3 und des BMW i8 kundenfreundliche und nachhaltige Lademöglichkeiten für die Elektrofahrzeuge in der eigenen Garage anzubieten.

„360° Electric“ hat der Automobilkonzern dieses Konzept getauft, das sowohl qualitativen als auch ästhetischen Ansprüchen der Kunden gerecht werden soll, wie Projektleiter Marcus Krieg erläutert. Bei dem Carport-System beispielsweise verwende Solarwatt innovative Glas-Glas-Module zur Batterieladung des Fahrzeuges und der Eigenversorgung des Haushaltes mit Sonnenstrom. Der Vertrieb der Photovoltaik-Systeme von Solarwatt erfolge dabei auf mehreren Kanälen: Die Kunden können die Photovoltaik-Anlagen direkt beim Kauf des Fahrzeugs beziehen oder auch über das Internet. Solarwatt-Chef Detlef Neuhaus sieht in der Kooperation eine Bestätigung für die neue Strategie des Dresdener Photovoltaik-Anbieters: Die Kooperation mit einem visionären Anbieter von Fahrzeugen und Mobilitätsdienstleistungen im Bereich Elektrofahrzeuge zeige die große und praktische Bedeutung von Photovoltaik-Komplettsystemen für die Energieversorgung der Zukunft.

Solarwatt hatte im Juni vergangenen Jahres eine Insolvenz in Eigenverwaltung beim Amtsgericht beantragt. Danach erarbeitete das Photovoltaik-Unternehmen einen Restrukturierungsplan, dem die Aktionäre und Gläubiger Mitte Oktober zustimmten. Das Insolvenzverfahren wurde daraufhin beendet. Ein Teil der Restrukturierung war die Umwandlung des Unternehmens in eine GmbH. Hauptanteilseigner an Solarwatt ist mit einer 90-prozentigen Beteiligung am Grundkapital der BMW-Erbe Stefan Quandt über seinen Beteiligungsgesellschaft AQTON. Die restlichen Anteile halten die Geschäftsführer und die Beteiligungsgesellschaft NEI. (Petra Hannen)