LDK Solar verkauft Tochter

Teilen

Die LDK Solar Co., Ltd. sorgt weiter für Schlagzeilen. Der chinesische Photovoltaik-Hersteller gab nun bekannt, dass die LDK Solar High-Tech mit Sitz in Hefei an ein staatliches Unternehmen der Stadt verkauft werden soll. Die Anhui LDK New Energy habe einen entsprechenden Übernahmevertrag mit der Hefei High Tech Industrial Development Social Service Corporation geschlossen. Den Kaufpreis bezifferte der angeschlagene chinesische  Photovoltaik-Hersteller mit umgerechnet knapp 20 Millionen US-Dollar. LDK Solar geht davon aus, dass mit dem Verkauf ein Nettoverlust von 80 bis 90 Millionen US-Dollar anfallen wird, wie es weiter hieß.

Noch im Januar hatte LDK Solar einen Kaufvertrag für die Tochtergesellschaft mit der Shanghai Qianjing Group geschlossen. Allerdings scheiterte der Verkauf schließlich an fehlenden behördlichen Genehmigungen, die die Shanghai Qianjing Group bis Ende März hätte einholen müssen, wie es weiter hieß.

Ebenfalls am Dienstag hatte LDK Solar verkündet, dass das Photovoltaik-Unternehmen wegen fehlender finanzieller Mittel eine fällige Wandelschuldverschreibung nicht zurückzahlen kann. Danach fiel der Börsenwert des Unternehmens erneut unter einen Dollar je Aktie. LDK Solar steckt seit längerem in Schwierigkeiten. Vor gut einem Jahr war LDK Solar bei dem deutschen Konkurrenten Sunways eingestiegen und besetzt dort mittlerweile alle wichtigen Schlüsselpositionen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.