Speicherförderung zum 1. Mai wahrscheinlich

Teilen

Offenbar wird es mit der Förderung von Speichersystemen zum 1. Mai noch klappen. „Uns ist nichts bekannt, dass es zum 1. Mai nicht mit der Speicherförderung losgehen sollte“, sagt Wolfram Schweickhardt, Sprecher der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), über die das Programm laufen wird. Die KfW sei startklar. Die Refinanzierung der Kredite durch die KfW stehe, allerdings sei die Finanzierung des Zuschusses durch das Bundesumweltministerium noch offen. Die KfW warte nun auf grünes Licht aus Berlin, sagte Schweickhardt auf Anfrage von pv magazine weiter.

Beim Bundesumweltministerium will man sich nicht zum Starttermin der Speicherförderung äußern. Offiziell wird immer noch nach Möglichkeiten der Finanzierung der Zuschüsse durch das Bundesumweltministerium gesucht. Eine Entscheidung in den kommenden Tagen sei aber nicht ausgeschlossen. Allerdings sei das Volumen der Speicherförderung derzeit noch unklar. Wie aus gut informierten Kreisen zu hören ist, hängt die Finanzierungsfrage derzeit am Bundesfinanzministerium.

Ursprünglich sollte das Förderprogramm für Photovoltaik-Speicher aus dem Energie- und Klimafonds gespeist werden.  Allerdings ist angesichts der stark gefallenen CO2-Zertifikatspreise nicht genug Geld in dem Topf, aus dem noch weitere Klimaschutzprogramme bezahlt werden. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hatte zuletzt auf der Konferenz „Energy Storage“ vor rund einem Monat betont, dass er sich nach wie vor einen Start des Speicherförderprogramms zum 1. Mai wünsche. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.