Solarworld: Speicher mit dreiphasigem Wechselrichter

Das Bonner Unternehmen Solarworld hat das Speichersystem SunPac überarbeitet und stellt es nun in der Variante 2.0 vor. Hier sind Lade- und Entladefunktion laut Hersteller in einem dreiphasigen Speicher-Wechselrichter integriert. Daher werde kein zusätzlicher Laderegler mehr benötigt. Außerdem erhöhe sich dadurch der Wirkungsgrad des Systems im Vergleich zum Vorgänger. Die Blei-Gel-Batterie des deutschen Herstellers Hoppecke habe eine Speicherkapazität von 11,6 Kilowattstunden und könne so eine vierköpfige Familie vom Sonnenuntergang bis zum nächsten Sonnenaufgang mit Solarstrom vom eigenen Dach versorgen. Mit dem SunPac 2.0 sei es zudem möglich, den Wechselrichter zuerst ohne Batterie zu installieren und später eine Batterie nachzurüsten. Dadurch könne die Investition in eine Solaranlage und den passenden Batteriespeicher vom Anlagenbetreiber gesplittet werden.

www.solarworld.de