Hawi meldet Insolvenz an

Teilen

Die Hawi Energietechnik AG aus Eggenfelden hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die geht aus der amtlichen Insolvenzbekanntmachung vom Mittwoch hervor. Nach einem Bericht der „Passauer Neuen Presse“ hat der Photovoltaik-Großhändler bereits am Montag den Antreag eingereicht. Das zuständige Amtsgericht Landshut bestellte den Rechtsanwalt Jochen Zaremba zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Dem Zeitungsbericht zufolge sind rund 100 Mitarbeiter, mehr als die Hälfte davon am Hauptsitz in Eggenfelden von der Insolvenz betroffen. Der Insolvenzverwalter werde nun in den kommenden Tagen über den Weiterbetrieb entscheiden, sagte Unternehmensgründer Johann Wimmer. Aus dessen Sicht seien vor allem die rapide gefallenen Preise für Solarmodule sowie die starken Einbrüche der Nachfrage nach Photovoltaik-Modulen in Italien und Frankreich für die Schieflage bei dem bayerischen Systemanbieter verantwortlich. Hawi verfügt nach eigenen Angaben über Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien und Griechenland. Hawi bietet als Großhändler alle Komponenten für netzgekoppelte und autarke Photovoltaik-Anlagen sowie Speicherlösungen an. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.