Grünes Licht für größten Solarpark weltweit

Der Luxemburger Projektentwickler Securum Equity Partners & Associates hat  bekannt gegeben, dass Serbiens Regierung grünes Licht für den Bau seines Projekts OneGiga gab. Damit wäre der Park fast dreimal so groß wie die gesamte installierte Leistung des weltweit größten Projektierers Belectric im Jahr 2011.

Der Baubeginnn der Anlage ist für April 2013 anberaumt, sie soll 1,75 Milliarden Euro kosten. Die Fertigstellung des Projekts ist für Ende des Jahres 2015 geplant. Die Photovoltaik-Anlage soll aus 100 Zehn-Megawatt-Einheiten bestehen und der gewonnene Strom an Enerxia Energy verkauft werden. Generalunternehmer ist die serbische MX Group South East Europe. Sie werde eine Herstellungsfirma gründen, die für die Fertigung der Bauteile zuständig sei, heißt es von dem Luxemburger Projektentwickler. Im Zusammenhang mit dem Gigaprojekt sind eigens Produktionsstätten für die Herstellung von Wechselrichtern und Modulen in Serbien geplant.

Alessio Colussi, stellvertretender Geschäftsführer und Unternehmenssprecher von Securum Equity Partners & Associates, sagte der photovoltaik, rund 30 Investoren hätten bereits Ihr Interesse an dem Projekt bekundet. Bei Vertragsunterzeichnung aller Interessenten wäre eine Finanzierung des Projekts bereits gesichert, so Colussi weiter. Bisher sei es allerdings noch nicht zu Vertragsabschlüssen gekommen, da die Beteiligten noch auf die Rahmenbedingungen der serbischen Regierung gewartet hätten.

Der Standort des Projektes wird sich voraussichtlich im Süd-Osten des Landes befinden, wo die Sonneneinstrahlung am höchsten ist. Für den Bau der Anlage werden Unternehmensangaben zufolge rund 500 Arbeitsplätze entstehen, für den weiteren Betrieb der Anlage sind weitere 120 Jobs geplant. (Jacob Paulsen/Becky Beetz)