Aus Payom Solar wird Solen

Teilen

Die Payom Solar AG hat sich in die Solen AG umfirmiert. Die zuvor auf der Hauptversammlung beschlossene Namensänderung sei nun ins Handelsregister eingetragen worden, teilte der Photovoltaik-Systemanbieter mit. Im Zuge der Neuausrichtung des Unternehmens sei auch eine Kapitalherabsetzung im Verhältnis von 11:2 beschlossen und ins Handelsregister eingetragen worden. Die erforderlichen Änderungen für die Börsennotierung seien bereits erfolgt, teilte das Unternehmen weiter mit. „Zukünftig wird sich der Konzern mit allen Tochterunternehmen als einheitliche Marke präsentieren“, erklärt Albert Kupfer, Vorstand von Solen. Dies werde auch die Auslandsgesellschaften wie Amsolar betreffen.

Payom hatte im vergangenen Geschäftsjahr Umsatz-Einbußen von 52,7 Prozent auf 73,1 Millionen Euro verbucht. Der Verlust belief sich dem Unternehmen zufolge auf 68,3 Millionen Euro. Ziel der Neuausrichtung sei es, sich wieder auf das ursprüngliche Kerngeschäft – die Entwicklung, Errichtung und den Vertrieb von Photovoltaik-Anlagen mit einer Größe bis 100 Kilowatt – zu konzentrieren. (Jacob Paulsen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...