Centrotherm reicht Sanierungskonzept ein

Teilen

Die Centrotherm Photovoltaics AG hat am Freitag planmäßig sein Sanierungs- und Zukunftskonzept beim Amtsgericht Ulm eingereicht. Nach der Prüfung werde der Insolvenzplan dann den Gläubigern vorgestellt, die über dessen Annahme entscheiden müssen. "Unser Ziel ist es, auf Basis dieses Plans Centrotherm als eigenständiges Unternehmen zu erhalten und in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Davon profitieren letztlich alle am Verfahren Beteiligten", erklärte Eigenverwalter Tobias Hoefer des Photovoltaik-Anlagenbauers. Wenn sowohl das Gericht als auch die Gläubiger dem Plan zustimmen sollten, wird das Planverfahren aufgehoben. Centrotherm befindet sich seit einigen Wochen in dem im März neu geschaffenen Schutzschirmverfahren. Gleiches gilt für die Tochtergesellschaften Centrotherm Thermal Solutions und Centrotherm Sitec, für die nun ebenfalls ein Insolvenzplan fristgerecht beim Amtsgericht eingereicht worden sei.
Die Insolvenzgläubiger der Gesellschaften können noch bis zum 5. November ihre Forderungen beim gerichtlich bestellten Sachwalter Martin Hörmann einreichen. Die Kanzlei Anchor Rechtsanwälte hat für alle drei Gesellschaften die Sachwalter gestellt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Stempel, Pixabay
Bundesregierung beschleunigt Genehmigungsverfahren für Photovoltaik, Windkraft und Speicher
24 Juli 2024 Beschleunigungsgebiete und verkürzte Genehmigungsverfahren sollen für einen schnelleren Ausbau bei Wind- und Solarparks sowie Energiespeicher am selbe...