Heraeus reicht Gegenklage gegen DuPont ein

Teilen

Heraeus hat eine Klageerwiderung, die mehrere Gegenansprüche umfasst, gegen die Patentverletzungsklage von DuPont eingereicht. Es seien weder heute noch in der Vergangenheit gültige Ansprüche des fraglichen Patents verletzt worden, teilte Heraeus weiter mit. Zudem sei das angeführte Patent ungültig. Heraeus  habe daher bei dem zuständigen Richter beantragt, eine Entscheidung zu treffen, die das Patent für ungültig erkläre, hieß es weiter. „In der Vergangenheit hat DuPont Pressemitteilungen und Schreiben an Kunden mit falschen Erklärungen in Umlauf gebracht, um Kunden von Heraeus mit gerichtlichen Schritten zu drohen und dem Ansehen von Heraeus Produkten auf dem Markt auf widerrechtliche Weise zu schaden“, teilte der Konzern aus Hanau weiter mit. Daher mache Heraeus weiter geltend, dass sich DuPont ungesetzlicher Handelspraktiken im Sinne des Lanham Acts bediene. In dem Rechtsstreit geht es um Silbermetallisierungspasten für die Photovoltaik-Industrie. Heraeus erhebe die Gegenansprüche nun gegen DuPont, um seine eigenen Photovoltaik-Produkte zu verteidigen, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.