Starkes Wachstum bei Microinvertern und Power Optimizern

IHS hat den neuesten Marktbericht zur Entwicklung von Microinvertern und Power Optimizern vorgestellt. Demnach stellen sie das am schnellsten wachsende Photovoltaik-Wechselrichter-Segment dar.

Im Jahr 2011 sei die Produktion um 180 Prozent und der Umsatz um 160 Prozent auf 200 Millionen US-Dollar gestiegen. In diesem Jahr rechnet IHS damit, dass sich die Produktion nochmals um 70 Prozent auf 900 Megawatt erhöhen wird. Obwohl 2012 bei Microinvertern ein höherer Marktanteil als bei Optimizern erwartet wird, sollen in den nächsten fünf Jahren so viele Power Optimizer produziert werden, dass sie die Produktion von Microinvertern übertreffen. Die beiden Technologien werden demnach zehn Prozent des Wechselrichter-Markts umfassen und einen Umsatz von fast 1,5 Milliarden Dollar generieren.

Während der Einsatz der Microinverter hauptsächlich auf Privatkunden und kleinere Gewerbeeinheiten begrenzt bleiben dürfte, werden Optimizer eher bei größeren Installationen verwendet. Das ist ein adressierbarer Markt. Da die Lieferanten der Geräte eng mit den Herstellern von Anschlussdosen, Modulen und Wechselrichtern zusammen arbeiten, glaubt IHS-Research Director Ash Sharma an eine weitere Beschleunigung der Verbreitung. IHS sieht in den USA, Kanada, Großbritannien, Australien und Japan die attraktivsten Märkte. Diese Regionen zusammen könnten nach Meinung des Analysten bis 2016 bei der Ausrüstung einen Marktanteil von bis zu 25 Prozent erreichen.

Während die Marktforscher von IHS in London über 25 Microinverter- und Power-Optimizer-Lieferanten identifizierten, stellten sie fest, dass es nur drei davon, Enphase Energy, Solaredge und Tigo, mehr als 90 Prozent Produktionsanteil haben. (Betty Beetz/William Vorsatz)